#Covern · #Naehen · #Test

馃攷 Gritzner CoverStyle 4850… {Unter die Lupe genommen}

Ja Ihr lieben N盲hw眉tigen, BLCS war der letzte Streich und der n盲chste folgt sogleich. W盲hrend ich vor einem Jahr mich noch mit Zwillingsnadeln versucht habe, schaue ich heute f眉r euch nun schon die vierte Cover-Maschine an: die Gritzner 4850. L盲uft, w眉rde ich sagen. 馃檪

img_60672

馃攷 Erster Eindruck

Als ich die Gritzner 4850 auspackte, dachte ich erstmal: „Oh, in den 90ern stecken geblieben?“. Optisch 盲hnelt sie tats盲chlich einer Maschine, die mir damals mal 眉ber den Weg gelaufen ist. Etwas Recherche sp盲ter stellt sich heraus: die CoverStyle steckt anscheinend in der H眉lle einer alten Pfaff-Kombimaschine: der Coverlock 4850. Nummer passt ja ;). Sie ist allerdings von 2004. Hab ich mich doch um ein paar J盲hrchen vertan 馃檪

Die Gritzner 4850 kommt mit einem, mit anderen Covermaschinen verglichenen, gro脽en Durchlass daher. Ja, er ist kleiner als bei der Elna oder der Janome, aber viel gr枚脽er als bei der BLCS. Ein Pluspunkt!

img_60665

Optisch sieht man das sogar: der vierte Nadelfaden rechts wurde technisch wegrationalisiert, optisch aber nicht. Daf眉r gibts jetzt eine Abdeckung und vorn eine (d眉nne wackelige) Ansteckplatte. Die ganze H眉lle ist vorn abgeschr盲gt und was f眉r mich ebenfalls gew枚hnungsbed眉rftig war, die Nadeln sind schr盲g gekippt. Mein Mann kommentierte das mit: „Da sieht man ja beim N盲hen mehr.“ Womit er recht hat. Trotzdem hatte ich erstmal Angst um meine Finger 馃槈

img_60666

Was mir aber etwas negativ auffiel: ein Autok盲ufer w眉rde sagen: die Spaltma脽e stimmen nicht mehr. Irgendjemand (Gritzner selber?) hat die Maschine (gewaltsam) ge枚ffnet und wieder geschlossen. F眉r eine neue 400鈧-Maschine geh枚rt sich sowas nicht (sie wurde erst vor wenigen Wochen gekauft und nur ein paar Mal ausprobiert). Man sieht es auf den Fotos leider nicht so gut. Frage an Euch: Ist das bei allen so? Das w眉rde mich mal interessieren… schreibt mir bitte!

img_60670

馃攷 Einf盲deln und N盲hen

Optik ist ja aber zweitens. N盲hen muss sie, bzw. Covern.

Ein paar Spa脽v枚gel waren scheinbar am Werk, als man den Fu脽hebel designt hat.聽 Es gilt n盲mlich: Hebel runter = Fu脽 hoch. Hebel hoch = Fu脽 runter. Sehr verwirrend am Anfang. Vor allem, wenn man zwischen mehreren Maschinen wechselt, ist das nervig. Aber der Hebel ist sehr gro脽, man erwischt ihn immer leicht, was durchaus positiv ist. Daf眉r verheddert sich aber ab und zu das N盲hgut daran.

Das Einf盲deln war, wie es normal ist, beim ersten Mal etwas knifflig, vor allem, wenn man es ohne Anleitung versucht. 馃槈 Gerade den Greifer nach rechts zu kippen und herauszufinden, m眉ssen die F盲den f眉r die Nadeln 眉ber oder unter die Vorrichtung vorne dran und muss der Greiferfaden durch das Loch in dem Drehrad rechts oder nicht? Mit Anleitung gings dann aber ganz einfach, obwohl man da an der Anleitung definitiv etwas zu viel gespart hat. Das k枚nnen andere besser.

img_60663

Dann gings ans N盲hen. Ohne weitere Einstellungen habe ich erstmal einen d眉nnen Rolljersey probiert und es ging erstmal gar nichts. Der Fehler war schnell gefunden: der N盲hfu脽druck stand auf 1. So funktioniert es nat眉rlich nicht.

img_60677

Beim Fu脽l眉ften scheint die Gritzner die Spannung nicht zu l枚sen. Das Herausl枚sen des N盲hguts oder das Durchziehen der F盲den ging mehr als schwer. Das fand ich auch etwas befremdlich. Definitiv ein gro脽er Minuspunkt.

img_60711

Mit den Einstellungen: Fu脽druck auf „N“, Spannungen: 5-5-4-3, Stichl盲nge 3-4 und Differential 1,5 habe ich am Ende die besten Coverstiche erhalten. An sich kam eine relativ gute, zuverl盲ssige Covernaht auf doppellagigem Jersey, Interlock und Sweat zustande, selbst 眉ber Nahtkreuzungen. Damit war ich sehr zufrieden. Auf einer Overlocknaht (B眉ndchen/Jersey) entlang zu covern ganz OHNE Fehlstiche ist mir aber nicht gelungen. Da muss ich aber sagen, da h盲tte ich wohl wesentlich mehr Zeit inverstieren m眉ssen, die 眉ber diesen Test hinausgehen w眉rde.

img_60674

Hier mal der direkte Vergleich: untere Naht: BLCS, Mitte: Elna, oben: Gritzner. W盲hrend die BLCS ohne Schwierigkeiten eine dicke Ovi-Naht covert, gibts bei der Gritzner (erstmal) Fehlstiche. Auch sieht man, dass die Stiche recht kurz sind, obwohl ich bei allen drei die L盲nge 4mm eingestellt hatte. Und entgegen aller Kritiker: 4mm Stichl盲nge sollten 4mm sein! Aber da hat ja auch die Elna mitunter ihre Schwierigkeiten…

馃攷 Optionales Zubeh枚r: Bandeinfasser von Nahttechnik

img_60685

So, und nun zum Hauptgrund meines Tests: Welches zubeh枚r von Nahttechnik passt an die Gritzner?

Auch die coverStyle verf眉gt 眉ber die zwei Montage-L枚cher vorne rechts. Diese habe ich genutzt, um den Bandeinfasser inklusive der Grundplatte von Nahttechnik zu montieren. Ich muss dazu sagen, dass die „Wei脽-Kopfschrauben“ hier auf dem Bild zu meiner Elna geh枚ren. Da muss man sich welche dazu besorgen (oder den Herrn Bauer einfach lieb fragen, er legt sicher welche bei, wenn man beides bei ihm kauft: 0851-2070333), denn bei der Gritzner CoverStyle waren keine dabei!

img_60691

img_60692

Das Ergebnis des Einfassens mit dem Winkelbandeinfasser war sehr gut. Saubere, gerade Stichf眉hrung mit relativ gro脽en gleichm盲脽igen Stichen (Gr枚脽e 4 eingestellt). Der Transport war durchaus zufriedenstellend.

img_60696 img_60701 img_60700

馃攷 Optionales Zubeh枚r: S盲umer von Nahttechnik

馃攷 鈥濪aYu Single Up Turn鈥

Von 鈥濪aYu鈥 gibt es mehrere universale S盲umer vom Typ 鈥濻ingle up turn鈥. Es gibt ihn in verschiedenen Breiten, z.Bsp. den A75U 3/4 inch. Dieser faltet den Stoff einmal nach oben um auf eine Breite von etwa 2cm, d.h. man n盲ht auf der linken Seite des Stoffes und hat somit die richtige Covernaht au脽en auf dem Shirt zu sehen. Die Montage ist direkt auf die Maschine ohne extra Grundplatte mit passenden Schrauben m枚glich (Herrn Bauer fragen!). Der S盲umer l盲sst sich leicht justieren und in die richtige Position bringen. Das Einf盲deln des Stoffes ist relativ unkompliziert, auch wenn man in der Runde n盲ht. Mit leichtem F眉hren des (ungeb眉gelten) Jerseys schl盲gt der S盲umer eine saubere Kante. Overlock-Quern盲hte lassen sich auch 鈥瀌urchschieben鈥, es kann aber sein, dass man etwas nachhelfen muss (hinten leicht ziehen am N盲hgut).
img_60702

馃攷 鈥濪aYu Single Down Turn 223鈥

Die meisten Shirts sind so ges盲umt, dass die Covernaht innen ist. Das bekommt man mit einem Down-Turn-S盲umer hin. Von DaYu gibts da auch wieder mehrere Varianten, unter anderem einen der auf 7/8inch s盲umt, also etwa 2,3cm. Ich war faul und habe nichts geb眉gelt. Also Probestoff habe ich einen dickeren Interlock genutzt, der S盲umer produziert eine gerade Naht.聽 Leider kommt man mit der Montage nicht nah genug an den N盲hfu脽 heran, so dass zwischen Naht und Saumende noch etwa ein halber Zentimeter 眉brig bleibt.

img_60709

馃攷 Flexible Nahtf眉hrung Down Turn (DaYu 224)

Wie schon bei der Elna vorgestellt, gibt es von DaYu auch eine flexible Saumf眉hrung, d.h. die Breite des Saumes ist variabel. Man kann mithilfe der zwei Schrauben den S盲umer auf einen minimalen Saum von 3mm einstellen, wobei man das nicht wirklich n盲hen kann. Die maximale Breite des Saums sind etwa 3,5cm, das erreicht man, in dem man den S盲umer ganz ineinander schiebt. Das ist schon ordentlich.

img_8952

Zur Montage braucht man hier eine Grundplatte. Verwendet man die Platte von Nahttechnik, hat das den Vorteil, dass man den S盲umer so nah oder weg vom N盲hfu脽 schieben kann, wie es am besten funktioniert. Auch hier braucht man wieder zwei zus盲tzliche Schrauben um die Platte zu montieren. Ich muss zugeben, das nervt mich. Ich hab eh鈥 schon viel Werkzeug rumliegen, aber nen gro脽er Kreuzschlitzschraubenzieher geh枚rte bisher nicht dazu. Au脽erdem will ich nicht immer erst mehrere Teile zusammenbauen m眉ssen, deswegen kommt f眉r mich, wenn, dann nur die Variante in Frage: Platte bleibt am S盲umer.

img_8954

F眉r mich kommt das nur als Set infrage: Flexibler S盲umer kostet bei Nahttechnik rund 20鈧, die Platte auch so in etwa. Sind also um die 40鈧.

img_60707

So sieht das dann aus, wenn man es richtig montiert hat. S盲umen funktioniert wirklich gut, an sich kaum anders als mit den vorher vorgestellten. Es handelt sich um einen Down-S盲umer, d.h. Geradstich auf der sch枚nen Seite des Stoffes. Mit etwas ausprobieren kann man den S盲umer exakt so einstellen, dass die Naht genau entlang der Stoffkante verl盲uft. Nach kurzem Justieren enstand eine perfekt Saumnaht, die sich sehen lassen kann.

Zu guter letzt noch den G眉rtelschlaufen-Einfasser. Die Montage ist problemlos, wenn man die Schrauben dazu hat. Band auf die richtige Breite schneiden und losn盲hen. Das m眉sste man mal mit Jeans probieren (hatte ich leider nichts da).

img_60717

馃攷 Fazit: Gritzner CoverStyle 4850

Ich muss zugeben, ich war mehr als skeptisch, erstens wegen des Preises (um die 400鈧 kostet sie wohl gerade) und zweitens wegen der ersten Optik. Aber die Gritzner hat mich wirklich 眉berrascht. Ja, ich bin mittlerweile schon etwas eingefuchst, was das Covern angeht, man wei脽 dann einfach, was man wie einstellen muss, wie man den Stoff f眉hrt usw. Die Maschine hat relativ schnell gute Covern盲hte geliefert, ohne Fehlstiche, auch 眉ber Overlockn盲hte dr眉ber. Womit sie trotzdem ihre kleinen Schwierigkeiten hat, ist der Transport auf einer Overlocknaht entlang. Da braucht man einfach einen leistungsst盲rkeren Motor, wo es hier wohl leider ein wenig fehlt. Irgendeinen Unterschied muss es ja aber geben zur Elna bzw. auch zur BLCS. Alles in allem ist die Gritzner aber eine solide Covermaschine im unteren Preissegment.

Ich w眉rde sie allerdings nie gegen meine Elna tauschen. 馃槈 馃槈 馃槈

Ich bedanke mich bei Anne f眉rs Borgen der Maschine (Viel Spa脽 und Erfolg damit!) und bei Herrn Bauer von Nahttechnik f眉rs Ausborgen der Zubeh枚rteile.
脺brigens vergesst nicht: Dieser Post spiegelt meine eigene pers枚nliche, subjektive Meinung wieder. Ich probiere Maschinen und Zubeh枚r aus und berichte dar眉ber, weil mir das Spa脽 macht!
Ihr habt fragen, Lob oder Kritik? Dann hinterlasst mir einen Kommentar! 馃檪

Coveristas Linkparty

Merken

Merken