#Diy · #Hosen · #Jersey · #Kinder · #Naehen · #Sweat

✂️ Aufgesetzte Paspel-Taschen… {Mini-Tutorial}

Kann man machen. Aber obs was bringt? Eine Frage, die ich mir immer wieder stelle: Interessiert es eigentlich irgendjemanden da draußen, was ich hier so nähe. Also wirklich so das Stück an sich? Vor allem, wenn es so gänzlich ohne Mehrwert für euch ist? Ihr habt ja nix davon, wenn ich ne genähte Jogging-Hose zeige. Außer paar bunte Bilder anschauen. Aber davon strotzt das Näh-Netz ja nur so. Warum dann gerade hier?

Also versuche ich immer irgendeinen Mehrwert in die Postings mit einzubringen. Irgendwas, was euch nützt, weiterhilft, inspiriert. Dazu brauche ich aber eure Hilfe! Ihr müsst mir verraten, was ihr wissen wollt! Worüber soll ich mal bloggen, was soll ich mal für euch ausprobieren? Was ihr interessant fandet, was euch gelangweilt hat. Und was ihr besser könnt. Erzählt mir davon! Gebt mir Feedback!

So, und nun zum Thema: Aufgesetzte Taschen mit Fakepaspel. Wenn man eine einfache Sweat-Hose für den Kindergarten nähen will, wie soll man die dann schön in Szene setzen? Vor allem, wenn der zukünftige Träger sie erst noch zum Geburtstag bekommt. Und wenn dann draußen das allertollste Schmuddelwetter ist, und zwar das ganze Wochenende lang. Und dann noch die Frage: wie kriegt man eine Hose nur auf die Schneiderpuppe? Keine Ahnung.

Tja, da hilft dann noch irgendwo aufhängen. So, wie hier, einfach im Bad, über dem Wäscheständer. Und was könnte nun für euch interessant sein? Hmmm. Das Schnittmuster ist kostenlos, das gibts hier: Jogging Rockers. Damit die Hose lange passt, habe ich die Bündchen doppelt so lang wie in der Anleitung gemacht. Am Anfang kann man sie umgeschlagen tragen (links), später dann einfach (rechts).

Dann brauchte die Hose noch ein paar schöne Taschen. In größeren Größen braucht man schon viel Stoff und da sind bunte Muster dann manchmal ganz schön viel fürs Auge. Näht man die Hose aus einfarbigem Sweat oder Jersey, dann reicht es, wenn die Taschen bunt sind. Aufgesteppt habe ich die Taschen mal nicht mit der Cover, sondern mit dem Dreifachstich der Pfaff Nähmaschine und mit ihr zusammen der Ausgleichsfuß. Damit wird es schön akkurat an der Taschenkante entlang. Ich ärger mich ein wenig, dass ich kein Garn mit mehr Kontrast, zum Beispiel Türkis, verwendet habe.

Ihr wollt euch auch so ein paar Sachenfinder-Taschen basteln? Dann folgt hier eine Kurz-Anleitung:

  1. Legt euch das Hosenschnittmuster auf , so dass ihr die Hosenbeine von der Seite seht. (Entweder den Bruch aufklappen oder Vorder- und Rückseiten gerade nebeneinander legen  – siehe Bild). Dann nehmt ihr etwas Folie, zum Beispiel Malerfolie oder durchsichtiges Papier geht auch. Zeichnet zwei Ellipsen auf: eine große, die zu den Rändern der Hose hin etwa 4-6cm Platz hat und eine kleine Ellipse, in die eine Kinderhand passen würde. Die kleinere habe ich etwas nach vorn versetzt. Die Rundungen müssen nicht perfekt sein, umso interessanter wird das Ganze.
  2. Den oberen weißen Teil könnt ihr wegschneiden, wir brauchen nur den lila-gefärbten Teil. Den übertragt ihr jetzt einmal auf euren Taschenstoff in Doppellage und einmal auf einen beliebigen Futterstoff in Doppellage. Dabei schneide ich den Futterstoff immer 3mm großzügiger als den Taschenstoff zu. Warum, erfahrt ihr gleich.
  3. Dann schneidet ihr das Bündchen zu, etwa 60-70% der Breite des oberen Eingriffs. Das Bündchen wird längs gefaltet und zwischen die beiden rechten Stofflagen von Tasche und Futter angenäht (rechte rote Linie).
  4. Schließt dann die untere Taschennaht, indem ihr Futterstoff und Taschenstoff bündig aufeinander legt (linke rote Linie).
  5. Wendet die Tasche durch die offengelassene Wendeöffnung. Da der Futterstoff etwas größer zugeschnitten wurde, beult die Tasche etwas, das war unser Ziel. Das wird jetzt glatt gebügelt, so dass rundherum um die Tasche etwas Futter herausschaut (siehe grün im großen Bild).
  6. Nun wird die Tasche seitlich auf die Hose gesteppt. Ihr könnt das mit dem Dreifachstich der Nähmaschine machen oder auch der Kettstich der Cover geht dazu gut. Näht am besten auf dem Taschenstoff, damit wird die Nahtzugabe schön nach innen fixiert.

 Jogging Rockers genäht mit: Bernina L460 Overlock und Pfaff Ambition Essential mit Ausgleichsfuß,
Jersey und Sweat von Michas Stoffecke, Bündchen von Sanetta.

Kiddikram made for boys creadienstag

15 Kommentare zu „✂️ Aufgesetzte Paspel-Taschen… {Mini-Tutorial}

  1. Also als erstes: mich interessiert das, was du so nähst. Es geht ja auch um die Inspirationen. Und gerade bei der Hose find ich alleine schon die Farbkombi sowas von toll.
    Was könntest du mir erzählen? Da hätte ich was… wo um alles in der Welt ist mein RV-Fuß gelandet. Er ist unauffindbar 😉
    Ich hab nicht wirklich ein Thema. Ich gehe immer anders ran. Wenn ich irgendwo mal eine schöne Anleitung finde, mach ich das gerne mal nach. Ih suche selten gezielt nach Anleitungen.
    Mach einfach weiter so 🙂
    VG Claudia

    Gefällt mir

    1. Danke liebe Claudia, das freut mich natürlich, dass du gern bei mir liest. Ich hoffe, du hast mittlerweile deinen RV-Fuß wieder gefunden 🙂 LG, Lu

      Gefällt mir

  2. Hier kann ich noch von Dir lernen. Nähe zwar schon lange, aber Kindersachen erst seit Kurzem, und damit auch Jerseystoffe etc erst seit Kurzem. Wenn dann so ein zusätzlicher Tipp wie die Paspeln o.ä. dabei ist, ist es sehr aufschlussreich für mich. Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  3. liebe lucie
    mich interessiert alles was du so nähst, aber ich schau mir auch gerne „nur“ bilder an :-). danke für das tutorial. an taschen aufnähen habe ich mich bis jetzt noch nicht so heran getraut. werde das aber sicher bald einmal ausprobieren. was mir besonders gut gefällt, sind die taschen die sich auf der innenseite befinden und aussen an der taschenkante schön eingefasst sind, oder eben mit paspel verziert sind. das muss ich unbedingt einmal austesten ob mir das gelingt.
    weiter so! ich mag deinen blog :-).
    liebe grüsse
    chrissie

    Gefällt 1 Person

    1. Danke liebe Chrissie, jetzt werd ich ja rot. Freut mich sehr, dass du ein Fan des Blogs bist, aber das wusste ich ja schon, hihi.
      Die Idee mit dem Paspel an der Taschennaht gefällt mir. Das werd ich auf alle Fälle mal in mein to-sew aufnehmen. Das kennt man ja auch von Kissen mit runden Ecken, da mag ich Paspel auch total gerne. Hast du das schonmal probiert?

      Gefällt mir

  4. Hallöchen,
    mich zieht ebenfalls die gewollte Inspiration an solch schönen Nähprojekten an. Die Farbkombination, der Schnitt… wie kam der an und wie gut lässt er sich umsetzen? Vielleicht schreibt jemand auch was zur Passform oder hat Umsetzungstipps 😉
    An dieser Stelle würde ich jetzt gern mal nach der Fakepaspel fragen. Die ist nur in der Überschrift, aber nicht im Tutorial erwähnt oder?
    Und im Übrigen finde ich das total toll, wenn sich eine(r) die Mühe macht, hier so ausführlich Nähinfos an die Frau zu bringen.
    Liebe Grüße, Stef

    Gefällt 1 Person

  5. Hah, hab es grad selbst heraus gefunden. Bei deiner Yogahose hast du das auch erklärt und jetzt wird mir das auch hier klar. Coole Sache, probier‘ ich aus. Hab vielen lieben Dank. Stef

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Steph,
      Genau, die Yogahose. Es ist eben keine echte Paspel, die vernäht wird, sondern nur durch das größere Taschenfutter bleibt davon beim Aufnähen etwas sichtbar. So sieht es aus, als ob man eine Paspel eingenäht hat, aber es ist meiner Meinung nach viel einfacher. Viel Spaß beim Ausprobieren und Danke für deinen lieben Kommi.
      Liebe Grüße Lucie

      Gefällt mir

  6. Hallo Lucie!
    Ich lese sehr gerne Blogs, die einfach „nur“ über das Näherlebnis schreiben und mich so daran teilhaben lassen. Das mache ich selbst ja auch so. 😁
    Aber tatsächlich freue ich mich sehr darüber, dass du hier auch noch zusätzlich tolle Tipps gibst und mir als Nähanfängerin damit ein wenig Angst vor kompliziert aussehenden Dingen nimmst oder mir einfach auch zeigst, was es überhaupt alles so gibt! 👍🏻
    Ich möchte mich demnächst an eine Sommerbluse ohne Ärmel wagen, da wird so eine Verstärkung der oberen Partie eingenäht (oje, mir fehlen gerade die passenden Fachbegriffe… ich hoffe, du weißt, was ich meine). Wenn du dazu noch Tipps hast, nehme ich die gern!
    Aber ansonsten mach‘ einfach weiter so, ich werde es lesen. 😉
    LG, Annelen

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Annelen,
      Danke für deinen ausführlichen Kommentar und es freu mich natürlich, so wie bei allen hier, dass ihr gerne bei mir lest.
      Mit Blusen habe ich bisher auch nicht so die Erfahrung. Ich habe mir zwei MaMinas und eine Makira genäht, das war’s. Meinst du einen Beleg? Dafür gibt’s sicher bei YouTube auch gute Anleitungen. Da müsst ich mich auch erstmal reinwuchsen 😉
      Schauen wir mal.
      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

🍄 Schreib mir einen Kommentar! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s