#Webware

✂ Wie aus der langweiligenTunika eine freche Bluse wurde… [MaKira}

Nun habe ich mich mal wieder an etwas ganz neues gewagt: dünne Webware für mich: obenrum. Normalerweise bin ich überhaupt kein Blusenmensch, im Gegenteil, ich mag geknöpfte Blusen und (Polo-)Shirts eigentlich gar nicht. Hauptsächlich deswegen, weil sich da gerne meine Locken drin verfangen und das dann echt weh tut. Aber vor ein paar Jahren gabs bei h&m mal so eine coole Stretchbluse ohne Knöpfe, aber mit so einem langen schmalen Ausschnitt. Und sowas wollte ich immer gerne mal wieder haben. Die MaKira geht schon sehr in diese Richtung. Als erstes habe ich sie aber trotzdem mal als Tunika zugeschnitten, etwas länger über den Po und mit weiten, langen Trompetenärmeln. Angezogen sah es dann aus wie ein Sack an mir. Nun gabs zwei Möglichkeiten: etwas taillieren oder kürzen. Ich hab mich für Variante 2 entschieden und dann noch in Ärmelbündchen und am Saum Gummi eingezogen. Nun ist es eine freche Bluse (ohne Knöpfe!) und ich mag sie sehr gern.

IMG_49393s

IMG_49408s

IMG_49414s

IMG_49421s

IMG_49425s

IMG_49431s

3 Kommentare zu „✂ Wie aus der langweiligenTunika eine freche Bluse wurde… [MaKira}

      1. Das muss ich mir unbedingt merken. Den schicken Stern kann meine Maschine auch 🙂 Ich finde die Zierstiche total schön, eine richtige Idee zur Anwendung fehlt mir aber meistens leider 🙂
        LG Jana

        Gefällt mir

🍄 Schreib mir einen Kommentar! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s